28. März 2005

Weit über drei Wochen, eine davon in Koma, die ich im Gipsbett lag. Reizstrom, Physiotherapie – viel zu lange war ich zu Nichtstun verdammt. Nun gewinne ich langsam meinen Körper zurück. Ich mache winzige Übungen, damit die Muskeln wieder erstarken und die irreparablen Schäden meines Skeletts ausgleichen, vielleicht tue ich sogar im Kleinen zu viel des Guten, das war schon immer so. -

Als Arzt habe ich mich um Menschen gekümmert und das Letzte aus ihnen herausgeholt, nun macht mich mein Zustand wahnsinnig. Wie lange muss ich das noch ertragen?

Der Unfall lässt mich nicht los. Welche Bahn hat mein Leben genommen und warum? Habe ich etwas verkehrt gemacht?

Mich verfolgt die Vorstellung, mit dem Wagen ins Grüne zu fahren und dies zu machen:

Unfallübung from Hans Brunkenhoffer on Vimeo.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und getaggt als , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>